Abgleichpfad

  • Der Name für das gemeinsame Verzeichnis darf keine Leerzeichen enthalten.
  • Der Abgleichpfad sollte direkt im Stammverzeichnis des Server-Laufwerks liegen, also beispielsweise c:\abgleich\ und muss zum Schreiben und Lesen frei gegeben sein.
  • Auf dem Satelliten weisen Sie diesem Pfad ein Netzwerkverzeichnis zu (etwa x:\)
  • Diese beiden Pfade werden dann entsprechend bei den Optionen bzw. beim Abgleichdialog ein:

 

 

Benutzerkontensteueurung

Ab Windows 7 wirkt sich die Benutzerkontensteuerung UAC (User-Access-Control) darauf aus, mit welchen Rechten ein Programm auf Resourcen wie etwa auf Netzwerklaufwerke zugreifen darf.

Da die Arbene-Programmdatei (noch) nicht per code-signing signiert ist, und damit von Windows (noch) nicht als vertrauenswürdig erkannt wird, werden die Rechte von Arbene automatisch eingeschränkt.

Eventuell kann dann auf ein mit dem Dateiexplorer definiertes Netzlaufwerke aus Arbene heraus nicht zugegriffen werden, obwohl das Verzeichnis sich über den Explorer problemlos aufrufen läßt.

Wenn dies nicht funktioniert, scheitert der direkte Dateiabgleich zwischen Satelliten und Hauptsystem. (Der Abgleich über die Dateischnittstelle funktioniert weiterhin).

Die derzeitige Lösung ist, auf den Satellitensystemen die Benutzerkontensteuerung auf "nie benachrichtigen" abzuändern.

1.) Geben Sie in die Eingabeaufforderung "Benutzerkontensteuerung" ein.

2.) Doppelklick auf "Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ändern"

 

3.) Schieben Sie den Regler ganz nach unten