Unterschiedliche Pauschalen für Vorsorgen/Eignungen

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #1204 von klawitter
Hallo Herr Frigge,

in der Rechnungstabelle wir in der rechten Spalte "Gesamtpreis" der Einzelpreis mit dem Faktor multipliziert ausgegeben.
Um die Verwirrungen zu vermeiden könnten Sie die Spalten "Einzelpreis" und "Faktor" ausblenden.
Die Einstellungen unter Optionen gelten aber dann für alle Rechnungen.
Evtl. ließe sich da etwas mit einem Platzhalter etwa #rechnung_tabelle_ohne_Einzelpreis_u_Fakor# machen. Ich bin aber nicht sicher, ob die Rechnung dann noch korrekt ist.


freundliche Grüße
Wolfgang Klawitter
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 3 Wochen her #1200 von AFrigge
Sehr geehrter Herr Klawitter,

bei der Lösung Nr. 1 wäre für mich fast alles perfekt. Einzig die Rechnungsdarstellung könnte hierfür ggf. optimiert werden:

Wenn als Beispiel Kunden mit einem Regelbetreuungsvertrag nach DGUVv2 den Faktor 1 bekommen und "Laufkundschaft" z. B. den Faktor 1,2 mit einer gesonderten Preisliste, dann steht in der Rechnung der günstigere Nettobetrag (der nicht dem Nettobetrag seiner Preisliste entspricht), welcher zwar mit dem Faktor und der Umsatzsteuer dann den richtigen korrekten Betrag ausweist, aber der für die Buchhaltung relevante "mit 1,2 Faktor korrigierte Nettobetrag" müsste von der Rechnungsstelle berechnet werden, und der Faktor wirft dann Fragen auf.
Sehr erfreulich, dass aber der Posten #Rechnung_MWS_Summe_netto# den Faktor berücksichtigt und den Gesamtnettobetrag korrekt berechnet.
Wenn das also bereits möglich ist, vielleicht bestünde dann die Möglichkeit, eine Irritation mit einem "falschen" Nettopreis mit Faktoreingabe zu vermeiden und einen zusätzlichen Rechnungsposten/Spalte in den Optionen-Rechnungen zu generieren, welcher ebenfalls den Nettobetrag mit dem Faktor bereits multipliziert?

Vielen Dank,

Ihr Mathias A. Frigge

Dr. med. Mathias A. Frigge
Facharzt für Arbeitsmedizin
Benningen am Neckar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #1195 von jmueller
Sehr geehrter Herr Klawitter,

vielen Dank für Ihre Antwort. In der Tat habe ich bisher eine Kombination von Variante 1 und 2 verwendet, Nr. 3 ist eine interessante Option.
Dennoch ist mir klargeworden, dass es sehr sinnvoll ist, die Preise einheitlich zu gestalten, was ich nun vorrangig umsetzen werde.

Insofern kann ich mit Ihrer Antwort gut leben.

Viele Grüße
Joachim Müller

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #1194 von klawitter
Hallo Herr Müller,

so eine richtig gute Lösung gibt es aktuell leider nicht. Dafür müsste für jede Kombination Firma-Untersuchung ein Faktor definiert werden können. Das ist prinzipiell möglich (neuer Kartenreiter mit einer entsprechenden Liste im Formular "Bescheinigungen bearbeiten")

- mir fallen drei Workarounds ein:

Lösung 1:
Unter Firma->Vorgabe Firma->Vorgabe Rechnungspositionen können Sie unter Faktor ->Eurobeträge einen für jede Firma individuellen Faktor festlegen.
Mit einem Grundbetrag von 100€ für G25 und den Faktoren 0,8 0,9 und 1,0 könnten Sie die gewünschten Beträge in die Rechnung bekommen.
Der Nachteil ist allerdings, dass dieser Faktor eben für alle €-Beträge gilt, also auch für FeV, G37 etc.. Das Verhältnis müsste dann jeweils passen.
Ähnliches ist auch mit einer Anpassung der Endpreise über den GOÄ-Faktor möglich.

Lösung 2:
Hier müsste beim Anlegen der entsprechenden G25-Untersuchung im Befundbaum der jeweilige Preis unter Abrechnung eingegeben werden. Damit sind dann natürlich alle Kombinationen möglich.
Unter Bescheinigungen-Info ließen sich die entsprechenden Beträge zum Nachsehen vermerken.
Der Nachteil ist der höhere Aufwand und die höhere Fehlermöglichkeit für Falscheingaben.

Lösung 3:
Wenn es sich nur um wenige Grundsätze handelt können Sie den Grundsatz in den Vorlagen auch mehrfach anlegen z.B. G25-80, G25-90 etc.

Können Sie mit einer dieser Möglichkeiten leben?

freundliche Grüße

Wolfgang Klawitter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 4 Wochen her #1165 von jmueller
Hallo, Herr Klawitter,

bei einigen Firmenkunden habe ich in der Vergangenheit unterschiedliche Pauschalpreise für Vorsorgen oder Eignungsuntersuchungen vereinbart, z.B.
G25
Firma 1 - 80,00 €
Firma 2 - 90,00 €
Firma 3 - 100,00 €.
Auch wenn ich dies inzwischen nicht mehr so handhabe, wäre es natürlich hilfreich, wenn man den Firmen bei der Abrechnung die jeweilige Pauschale für die Bescheinigung direkt zuweisen könnte. Oder habe ich hier etwas übersehen?

Vielen Dank für Ihre Hilfe - und für Ihren unermüdlichen Einsatz für Arbene und diejenigen, die es nutzen

Joachim Müller

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: klawitter
Ladezeit der Seite: 0.109 Sekunden
Powered by Kunena Forum